Heute ein freundliches Feedback von Bettina Brandi, Teilnehmerin unseres Kompaktworkshops “Mit dem Schreiben von Biographien professionell Geld verdienen.” Sie schreibt auf die Frage: “Wie bist du mit der Leistung der Dozenten zufrieden? Was waren ihre Stärken? Welche Schwächen gibt es deiner Meinung nach?”

  • Meine große Bewunderung für das hohe Engagement der Dozenten in einem Bereich, der nur durch Eigeninitiative und ‚Networking’ überleben kann!
  • Spürbares Interesse an den Teilnehmern und ihren jeweiligen Vorhaben.  
  • Großzügige Weitergabe eines Fachwissens, das nicht (nur) angelesen, sondern auf jahrelanger Erfahrung beruht. Ein (‚Geheim’)Wissen, das man also ausschließlich nur über diese zwei Dozenten erhalten kann. Dies war – wie bereits in der Feedbackrunde vor Ort von Sabine so eindrucksvoll geäußert – eine seltene Erfahrung für alle.

Das Lob freut mich besonders, fasst es doch unsere Intentionen zusammen: Biographische Arbeit mit anderen Menschen ist ein Spiegel unserer Selbst. Geben wir unser Bestes, bekommen wir Bestes zurück. Mich macht es glücklich, wenn die TeilnehmerInnen mit unserer Hilfe erfolgreich arbeiten und persönlich wachsen. Biographische Arbeit ist nicht nur ein lukratives Geschäftsfeld, sondern fördert auch das eigene seelische Wachstum. Arbeiten wir mit anderen Menschen, arbeiten wir an uns selbst.

In meiner täglichen Arbeit an den Biographien anderer Menschen taucht als roter Faden häufig das Bedauern auf, das eigene Leben nicht intensiv genug gelebt zu haben, unterhalb der eigenen Möglichkeiten geblieben zu sein. Das möchte ich für mein Leben vermeiden. Daher arbeiten Stefan Schwidder und ich stetig an der Verbesserung unserer Seminare in der Akademie des Biographiezentrums – und wir unterstützen unsere TeilnehmerInnen auch später. Wann immer sie Hilfe brauchen, sind wir für sie da!