Wie heißt es so schön: “Das Biographiezentrum Schweiz ist tot”, es lebe das “ActiVantis Biographiezentrum”? Als ich heute routinemässig bei www.swissreg.ch  nachschaute, was Rita-Norma Schulthess in Sachen “Biographiezentrum Schweiz” neues ausgeheckt hat und ob ihre “hängiges Gesuch” zur Markenanmeldung “Biographiezentrum Schweiz” inzwischen abgelehnt worden ist, konnte ich einerseits durchatmen: Ja, die Eidgenossen, die derzeit ohnehin den Mißbrauch der Marke “Schweiz” verstärkt ins Visier nehmen, wie man an aktuellen Debatten verfolgen kann, haben das Markengesuch von Rita Schulthess offenbar gelöscht – zumindest ist es derzeit nicht mehr recherchierbar. Doch dafür sehen wir jetzt staunend seit dem 11. Juni 2010 ein neues – wiederum “hängiges Gesuch”: “ActiVantis Biographiezentrum”.

Nun ist gegen einen originellen Markennamen nichts einzuwenden, wie ActiVantis einer ist, doch warum Rita N Schulthess nach all den Auseinandersetzungen, nicht nur hier im Blog und demnächst auf juristischer Ebene, keinen originellen Zusatz für ihr neues ActiVantis-Angebot gefunden hat, bleibt mir unverständlich. Warum wieder “Biographiezentrum” klauen, den Namen der größten und bekanntesten Vereinigung deutschsprachiger Biographen? Glaubt sie, Rechtsstreitigkeiten wegen Unlauteren Wettbewerbs, Urheberrechtsverletzungen etc. gegen die rund 60 Mitglieder des Biographiezentrums gewinnen zu können? Und wofür der ganze Aufwand? Haben wir nichts besseres zu tun, als zu prozessieren?

Besonders erstaunt mich jetzt, was ich über den neuen Handelsregistereintrag von Rita Norma Schulthess unter http://www.webofant.ch/hrdetail.asp?fid=CH28010132194 lese:

“Franchisegeberin für das Markenrecht ‘ActiVantis Biographiezentrum’ an Franchisenehmer in der Schweiz, Deutschland und Österreich”

Ich glaube es wirklich nicht! Wie kann man etwas anbieten, das man nicht hat? Und an gleicher Stelle ist weiter unten zu lesen: “Betreiben und Leitung des Biographiezentrums.”

(Klicken Sie auf den Screenshot, um den Text lesen zu können.)

activantis

Liebe Rita-Norma Schulthess: Das geht langsam entschieden zu weit! Das Biographiezentrum leiten seit 2004 Stefan Schwidder und ich. Zudem agieren Sie gegen geltende Franchise-Gesetzgebungen, auch in der Schweiz – würde ich mal vermuten. Firmen, die Franchise anbieten, müssen u.a. den wirtschaftlichen Erfolg ihres Angebots in eigenen Musterbetrieben vor dem Franchising beweisen können. Machen Sie sich darüber mal schlau! Ihre Kunden werden sich ausserdem bedanken, etwas bei Ihnen zu kaufen, das anwaltliche Abmahnungen, Gerichtsstreitigkeiten und jahrelang viel Ärger ins Haus bringt, statt Freude und Verdienst.

Hören Sie auf, Frau Schulthess, uns weiter zu plagiieren! Nehmen Sie einen anderen Namen für Ihr neues Unternehmen! “ActiVantis” ist eine durchaus gute und unverwechselbare Marke, warum verderben Sie sich Ihren guten Namen mit solchen schmutzigen und dumm anmutenden Aktionen? Wie wäre es mit “”ActiVantis Biografien”, so wie “Rohnstock-Biografien”? Die Firma hat vor Jahren mit mässigem Erfolg eine eigene Form der Auftragsbiographik als Franchising angeboten und ihr Angebot wohl wieder eingestellt (korrigiert mich, liebe Leser, falls ich irre) – doch umstritten oder nicht: Der Unterschied zu Ihnen, Frau Schulthess, ist der, dass Katrin Rohnstock seit 1998 die neue Auftragsbiographen-Branche – aus den USA kommend – in Deutschland maßgeblich begründet hat, unbestreitbare Kompetenzen und Referenzen besitzt, die ich bei Ihnen, Frau Schulthess, selbst im Grauzonen-Bereich vermisse!  Ich würde mich schämen an Ihrer Stelle!

Um es klar zu sagen: “Biographiezentrum” ist kein frei verfügbarer Allgemeinbegriff wie “Seniorenzentrum” etc., sondern ein Name, den wir seit 2004 entwickelt und aufgebaut haben und der in zahlreichen öffentlichen Verzeichnissen und Publikationen dokumentiert ist. Referenzen unserer Mitglieder des Biographiezentrums und des Verlags des Biographiezentrums finden Sie auch hier.

Von den ca. 8.740 Einträgen bei Google hängen nahezu alle Einträge zum Suchbegriff Biographiezentrum mit unserer Vereinigung deutschschprachiger Biographinnen und Biographen zusammen. Ihre kleine unrühmliche Rolle darin, Frau Schulthess, als “Franchising” zu Markte tragen zu wollen, ist wohl eher ein Beitrag zur Realsatire, oder meinen Sie das, was Sie tun, ernst?

Zur Information der Leser: Frau Schulthess liest meinen Biographieblog und unsere Angebots- und Ausbildungskonzepte offenbar intensiv, so auch diese Artikelserie. Am 10. Juni 2010 mailte sie mir:  “Ferner weise ich Sie darauf hin, dass Sie vorsichtig über mich in Blogs  schreiben. Sonst müsste ich einen Anwalt beziehen.” 

Ja, dazu wird es ohnehin kommen mit Ihrem zweifelhaften Geschäftsgebahren, Frau Rita N Schulthess … Ich habe schon viele (gescheiterte) Geschäftsgründungen in der neuen Privatbiographenbranche gesehen, aber noch keine, die so dreist und dilettantisch gestartet wurde, und das dann anderen Menschen als Franchise anbieten, grenzt schon an – na, was wohl?

Bezeichnend ist ja auch, dass Rita Norma Schulthess zu keiner öffentlichen Stellungnahme über ihr Tun hier bereit ist, obwohl sie Marken anmeldet und Handeslregistereinträge macht – also öffentlich agiert und unseren Namen Biographiezentrum trotz guten Zuredens weiterhin für sich exklusiv nutzen will (exklusiv deshalb, weil ja sonst eine Markenameldung keinen Sinn macht).  

Da frage ich mich: Warum nicht gleich zum Nachbarn gehen und ihn aus seinem Haus werfen? Oder eine Bank überfallen? Oder sonstwo stehlen, lügen und betrügen? Lesen Sie dazu nochmal Rita-Norma Schulthess’ Mail vom 8. Juni 2010, wie sie in Anmerkung 3 auch im ersten Artikel zum Biographiezentrum Schweiz” zu lesen ist und ind er sie uns verspricht, die Domain www.biographiezentrum.ch zurückzugeben – ohne ihr Versprechen dann einzuhalten:  

Die Domain wurde heute per Einschreiben an den Domain-Anbieter zurückgegeben. Sobald dieser die Domain frei gibt, können Sie registrieren. Wir werden unseren Marktauftritt in der Schweiz unter einem, seit 2003 eingetragenen Markenrecht betreiben.

Rita N. Schulthess

Da kann sich jeder Leser selbst seine Gedanken machen, wessen Geistes Kind die Dame ist…