Auszeichnung für die ehrlichste Biographie. Ex-TRIO-Star Peter Behrens erhält den Deutschen Biographiepreis 2014.

Aus dem Pressetext: Kaufering, den 15. September 2014. Das Biographiezentrum – die Vereinigung deutschsprachiger Biographen – verleiht am 26. September 2014 im Rahmen der 7. Nordwalder Biographietage dem ehemaligen TRIO-Schlagzeuger Peter Behrens und seinem Co-Autor Klaus Marschall für das Buch „Der Clown mit der Trommel: Meine Jahre mit TRIO – aber nicht nur“ den diesjährigen Deutschen Biographiepreis.

Vom umjubelten Star und Millionär zum Drogensüchtigen und Hartz-4-Empfänger. Aufstieg und Abstieg einer Musiker-Legende, beruflich wie privat. Peter Behrens, der stets traurig-stumm wirkende Clown der Band TRIO und vermeintliche Underdog, wurde mit seinen beiden Kollegen, Stephan Remmler und Kalle Krahwinkel, über Nacht berühmt. Worauf Behrens den Erfolg zurückführt und warum er anschließend extrem abstürzte, erläutert er in seiner Biographie. Jede Seite seiner Erinnerungen ist spannender zu lesen als die meisten Krimis. Teils tragisch, teils komisch, doch immer erzählenswert ist das, was dieser Mann bereits erlebt hat.

Die Juroren, die den Deutschen Biographiepreis vergeben, beeindruckte insbesondere, dass Behrens’/Marschalls Buch keine gradlinige Repräsentationsbiographie darstellt. Vielmehr werden sehr ehrlich und authentisch die teils spektakulären Facetten des disparaten Lebens- und Karrierewegs des ehemaligen TRIO-Schlagzeugers dokumentiert. Neben Peter Behrens wird Dr. Andreas Mäckler auch Co-Autor Klaus Marschall auszeichnen. Nur seinem ausschließlich intrinsisch motivierten Engagement ist es laut dem Leiter der Vereinigung deutschsprachiger Biographinnen und Biographen zu verdanken, dass diese außergewöhnliche Biographie überhaupt zustande gekommen ist.

Peter Behrens / Klaus Marschall
Der Clown mit der Trommel: Meine Jahre mit Trio – aber nicht nur.
Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
288 Seiten, geb.
ISBN 978-3-86265-282-2
19,95 EUR (D)
http://www.peter-behrens.net

Über das Biographiezentrum

Das Biographiezentrum, 2004 als Vereinigung deutschsprachiger Biographinnen und Biographen gegründet, vergibt den Deutschen Biographiepreis seit 2008. Damit soll deutlich gemacht werden, dass die biographische Erinnerungsarbeit ein wichtiger Teil der Kulturgeschichte darstellt. Neben Alexandra Senfft, Rosa von Praunheim, Louis van Gaal, Dr. Inka Postrach wurden bereits etwa auch Willi Blöß, Elke Meyer, Prof. Dr. Lutz von Werder und Andrea Richter ausgezeichnet.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden