Band 1 des Schwarzbuchs Wikipedia (2020) hat den Untertitel „Mobbing, Diffamierungen und Falschinformation in der Online-Enzyklopädie, und was jetzt dagegen zu tun ist“ (Medienspiegel).

Band 2 des kommenden Schwarzbuchs Wikipedia (2022/23) wendet sich internationalen Aspekten des parasitären Systems Wikipedia zu, insofern sie Einfluss auf die deutschsprachige Wissensvermittlung nehmen. Dazu werden weltweit Artikel gesucht.

Folgende Themen sind u. a. vorgesehen:

  • Wikipedia als größter Plagiatsfall in der Geschichte der Publizistik: Woher haben die User die Texte und Textteile, die sie in Wikipedia-Artikeln oft mit Copy/Paste einfügen? Dazu werden Quellen gesucht (insbesondere aus dem Printbereich).
  • “Freies Wissen“ als Problemfeld – wie Wissensvermittler enteignet und pauperisiert werden; gesucht werden Fallbeispiele.
  • Wikimedia als multinational agierender Konzern im Kontext zu Cambridge Analytica und anderen Konzernen, die Rohstoffe ausbeuten (Stichwort „digitale Kleptokratie“, „Daten werden wertvoller als Öl“)
  • Psychografie als Waffe: Gesucht werden Gerichts-, Opfer- und Wirtschaftsdokumentationen, wie Gegner in der Wikipedia geschädigt und mundtot gemacht werden.
  • Psychologische Manipulationsstrategien, darunter die Frage: Wie erhöht man die Spendenbereitschaft der Bevölkerung für Wikipedia? Und: wie verringert man sie? Wie werden Wikipedia-User weltweit zur Leistungssteigerung manipuliert und ausgebeutet?
  • Dokumentationen zu fehlerhaften Artikeln und Manipulationen in der Wikipedia (z. B. Fall Relotius, Wikimedia-Kurse für Politiker des Bundestags)
  • Wikimedia-Lobbyismus international: Wie der Konzern seine wirtschaftlichen Interessen weltweit vertreten und die Erträge steigern lässt
  • Insiderberichte Wikimedia
  • Insiderberichte Guerrilla Skepticism on Wikipedia – GSoW

Vielen Dank für Ihre Hinweise und Beiträge!
Ihr Dr. Andreas Mäckler

Mailen Sie an andreas@maeckler.com

Tel. ++0049 (0)81 91 / 33 19 725