Witzige Idee von Joanne Moar, einer jungen Künstlerin aus Neuseeland, die es nach Deutschland verschlagen hat. “Die Datenbank, als Kernstück des Projektes becoming german, ist eine virtuelle Sammelstelle für deutsche Kindheitserinnerungen. Zwei Nutzungen der Datenbank sind möglich: Entweder können eigene Erinnerungen aus der Kindheit in Deutschland der Datenbank hinzugefügt werden (Kindheit spenden), oder es kann, anhand der schon vorhandenen Erinnerungen, eine neue deutsche Kindheit zusammengestellt werden (Kindheit empfangen).

Um sowohl die benötigten Kindheitserinnerungen zu sammeln als auch vor Ort über das Projekt zu informieren, ist die reale Aktion, die Wanderschaft, ein wesentlicher Aspekt des Projektes” (aus der Selbstdarstellung).

Ganz ernst sollten wir die Ergebnisse aus dem Datenbank-Generator nicht nehmen – aber vielleicht erhöht gerade das den Reiz, einmal genauer die eigene Kindheit zu erinnern.