Kein direkt biografisches Thema, trotzdem gehört es in diesen Blog, weil ich meine Fotos und biografischen Fotobücher seit rund 20 Jahren mit Photoshop bearbeite: mit Freude und problemlos. Doch mit dem Programm Luminar 3 habe ich mich innerhalb weniger Wochen mehrfach geärgert: Eigentlich eine Frechheit, finde ich, ein derart unausgereiftes Programm zu verkaufen!

Mir hatte jemand empfohlen (der selbst mit Adobe Lightroom arbeitet), Luminar 3 als “preisgünstigere” Alternative auszuprobieren. Also kaufte ich Luminar 3 für EUR 69. Die ersten Tage war ich begeistert, denn das Programm ist generell sehr gut, doch dann wurde die Begeisterung schon getrübt, als ich das Programm starten wollte und die obige Fehlermeldung bekam: “Database opening failed” – d. h., man kann das Programm nicht mehr öffnen!

Nun bin ich seit rund 35 Jahren ein einfacher PC-User und kein IT-Experte, also googelte ich zu dem Stichwort und erhielt erschreckend viele Treffer frustrierter, hilfloser Benutzer: luminar 3 database opening failed.

Weil mir die Internet-Tipps zur Lösung des Problems nicht halfen, mailte ich an den Skylum-Support und erhielt folgende Antwort:

“Please try the following steps to get Luminar up and running (if you have any question regarding the steps, please specify it in a more detailed way):

  1. Make sure Luminar is closed.
  2. Locate your Luminar Catalog folder. The default location is C:\Users\%username%\Pictures\. If you specified a custom location for your catalog, search your custom location.
  3. Rename the Luminar Catalog folder. Choose any name you like. Don’t remove this folder.
  4. Press the Windows logo key + R.
  5. Type %appdata%\Luminar 3 in the dialog box that opens and press Enter on your keyboard.
  6. In the folder that opens, locate the file named StateSettings.xml and send it to us.
  7. Next, remove all the contents in Luminar 3 folder you opened in Step 5. Please note that this will remove your user looks and workspaces, so back up the folder into the safe location before removing it if necessary. You can then put your looks and workspaces back later.
  8. Start Luminar. It will ask you to complete the initial setup. While performing the setup, leave the location of the catalog at the default.
  9. When Luminar has loaded, click File > Catalog > Open > navigate inside the folder you renamed in Step 3 > double-click Luminar Catalog.catalog file. Your previous catalog should load.

Please note: File > Catalog > Open is for opening catalog files, not photos. If you try to open a photo like this, you will receive a Database Opening Failed error.”

Das war mir zu kompliziert, also rief ich meinen PC-Experten an, der mir via TeamViewer das Problem für rund 80 Euro innerhalb einer knappen Stunde löste und das Programm wieder zum Laufen brachte …

… Und dann kam nach rund 14 Tagen wieder die gleiche Fehlermeldung (da hatte ich nur versucht, ein kostenloses Preset, das ich von Skylum runtergeladen hatte, zu aktivieren).

Sorry, Skylum, da kann ich Euer Produkt nur für … halten! Mag sein, dass es noch fehlerhaftere Software als Luminar 3 auf dem Markt gibt, aber als einfacher User bin ich von einem solchen fehlerhaften Programm bisher verschont geblieben, und mehr sollte man solchen schlichten Gemütern wie mir auch nicht zumuten.

Über Ebay habe ich jetzt Lightroom 5.7 gekauft, für 27 Euro – eine alte Version, ich weiß, aber als Amateur brauche ich nicht das Allerneuste (im Abo). Lightroom soll ja sehr stabil laufen …

Mein Webmaster hat mir auch Luminar 3 wieder aktiviert – das kostete mich diesmal “nur” rund 25 Euro … und vom Skylum-Support bekam ich – jetzt immerhin auch in deutsch – folgende Hilfe-Mail: “Ich bitte Sie, uns für die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Bitte versuchen Sie den ganzen Ordner „Luminar 3“ aus Ihrem Rechner zu entfernen (sehen Sie das Bild im Anhang oder hier: https://prnt.sc/mxe8m3). Um ihn zu finden, verwenden Sie bitte den Hotkey „Windows-Logo-Taste + R“ auf Ihrer Tastatur. Dann geben Sie bitte „%appdata%\Luminar 3“ in das sich öffnende Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.”

Na, mal sehen, ob das beim nächsten Mal hilft …