Das neue TextArt Magazin lege ich jedem gern auf den Büchertisch, der sich für kreatives Schreiben interessiert und schreibend selbst wachsen möchte. Die neue Ausgabe bietet wieder lesenswerte Artikel, z.B. diesen: “Schreiben im Knast – Erfahrungen aus der Jugendstrafanstalt Ebrach”, von Leonhard F. Seidl. Auch Hanne Mausfeld nahm daran als Co-Dozentin teil. Der Artikel erinnert mich an meine Zeit, als ich 2005 in der JVA Landsberg/Lech einen Biographieschreibkurs gab.

Warum schreiben im Knast? Das wurde ich oft gefragt, als ich vor einigen Jahren meine biografische Schreibgruppe in der JVA Landsberg  führte. Das Honorar – EUR 25 pro Doppelstunde und Woche – konnte es nicht gewesen sein. Statt dessen faszinierte mich als Krimiautor die Knast-Atmospähre, und mich interessierten die Talente, die verborgen sind. Immerhin schrieb schon Hitler hier – nur wenige Zellen von unserem Arbeitsraum entfernt –  Teile seines Buchs “Mein Kampf”. Und auch andere Schreibtalente residierten auf Zeit wenige Blocks entfernt, zuletzt Klatschkolumnist Michael Graeter.

Wer – wie ich – keine spezifische Knasterfahrung hat, kann sie vielleicht durch ehrenamtliche Arbeit suchen, wichtig ist sie auf alle Fälle. Ich spürte von Anfang an die Normalität des Lebens in diesem Männergefängnis. Eine Parallelwelt zur unsrigen mit der gleichen Bevölkerungsverteilung zwischen Unter- und Oberschicht, nur enger und reglementierter im Äußeren. Aber im Inneren – im Geistigen – war zumindest in meiner Gruppe weit mehr Substanz zu erleben, als ich sie jemals in meinen “freien Schreibgruppen draußen” gefunden habe. “Meine Männer” arbeiteten die Woche über an ihren Texten, als ginge es um ihr Leben, und setzen die Lehrstoffe mustergültig um: Atmosphären schildern, Dialoge schreiben, Struktur und Aufbau… Selbstbesinnung auf die Schönheit des eigenen Lebens – vor dem Fehltritt.

Schade, wie schon Leonhard F. Seidl schreibt, dass die Resozialisierung von Häftlingen nicht sonderlich viel wert zu sein scheint, sonst würden solche Kurse, die die Persönlichkeit stützen und wieder aufbauen, mehr angeboten.