Eben mailte mir Norbert Kober, befreundeter Erzählkünstler und -didakt, bei dem ich vor einigen Jahren mit Freude und Gewinn an zwei Kursen zum freien mündlichen Erzählen teilgenommen habe, die Info zur Neuerscheinung seines neuen biografischen Kartenspiels. Er habe mich darin lobend erwähnt, schreibt er. Na, lassen wir uns überaschen! Norbert Kobers Kurse kann ich auf alle Fälle sehr empfehlen, und die Biografiekarten sicher auch!

Aus der Verlagsinformation: “Verstehen kann man das Leben nur rückwärts”, sagt Søren Kierkegaard, “leben muss man es vorwärts”. Aus der bewussten Erinnerung, z. B. an das, was man alles schon geschafft hat, lassen sich Ideen und Kräfte gewinnen, mit denen das “Vorwärts-Leben” gut gelingt. Diese 64 Erzählkarten helfen dabei, sich gezielt zu Themen der Kindheit, der Jugend, an Gründerzeiten und Reifejahre zu erinnern. Zu jeder Lebensphase gibt es zwölf Fragekarten, z. B.: “Welche Gedichte habe ich gelernt?”, “Wo stehe ich in der Geschwisterreihe?”, “Wer waren meine Idole?” oder “Welches Geschenk habe ich nie vergessen?” Die Karten eignen sich für Biografische Schreibwerkstätten, für Erzählcafés, für die Biografiearbeit und zum Einsatz durch pflegende Familienangehörige. Mit methodischem Begleitheft.