Dieses Buch hat es in sich! Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Kinderbuch – mit einfachen Bildern und einfachen Fragen: “Sind Sie gern zur Schule gegangen?” Oder: “Durften Sie allein einkaufen gehen?” “Konnten Sie sich schon ein Auto leisten?”

Doch dieses Bilder-Buch von Beate Wolf und Thomas Haubold dient der Biografie-Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen – also all denen, die zumeist aufgrund ihres Alters sich kaum mehr erinnern können. Schon merkwürdig, wie sich bei manchen im hohen Alter die geistige Leistung wieder dem frühen Kindesalter anzugleichen scheint. “Können Sie sich noch an frühere Filmstars erinnern?” Eine solche Frage bejahen wir, die wir uns noch bei Sinnen wähnen, aber es gibt viele, denen schon dazu nichts mehr einfällt.

Nun könnte man einwenden, all die “Schlager-Affen” und “Schauspieler-Marionetten” seien ohnehin zu vergessen, doch die Problematik der Demenz liegt wo anders: im Vergessen seiner selbst! Das, was unsere Identität ausmacht, erinnern wir dann auch nicht mehr. Deshalb ist dieses Buch eine gute Hilfe für Menschen, die ehrenamtlich oder hauptberuflich an Demenz erkrankte Menschen begleiten und ihnen helfen wollen, wieder zu sich selbst zu finden.

Beate Wolf & Thomas Haubold
Daran erinnere ich mich gern! Ein Bilder-Buch für die Biografiearbeit
Schlütersche Verlagsgesellschaft, 2009