Dieser Lebensbericht ist köstlich zu lesen! Verfasst von dem ehemaligen Radiomoderator und Werbetexter Peter Wiesmeier, dem die Freude am Wort in jeder Zeile anzumerken ist, gehört sein Buch zu meinen Top-Empfehlungen des Jahres 2010! Wenn das Leben ein Quiz ist (Hape Kerkeling), dann ist Peter Wiesmeier sein würdigster Interpret.

Sie werden immer wieder schallend lachen über das, was wir lebenslang mit Vergnügen anschauen, ohne es zu durchblicken. 

Aus der Verlagsinformation:  Das ganze Leben ist ein Quiz? Dann schauen wir doch mal hinter die Kulissen! Ein Quizfan im Ratefieber – von Gottschalk im Radio bis zu Jauch im TV, von ZDF zu RTL, von Frank Elstner bis Linda de Mol: Autor Peter Wiesmeier ist Werbetexter und nebenbei erfolgreicher „Quizshow-Tourist“. Zwischen München und Köln, Berlin und Amsterdam hat er so manche Frage beantwortet und viele spannende und skurrile Momente erlebt. Drückt Elstner mal ein Auge zü Ist Gottschalk gnädig? Braucht Jauch eine Fraü Und wenn ja, warum gerade jetzt?

In seinem amüsanten Erfahrungsbericht entsteht ein pointiert-kritisches Bild einer Unterhaltungsmaschinerie, die Woche für Woche Dutzende von Kandidaten castet, einlädt, vorführt, beschenkt oder gnadenlos abzockt.

Ob man einfach nur hinter die Kulissen der TV-Branche schauen will, oder ob man sogar zu den Zehntausenden gehört, die es reizt, sich selbst einmal in die Höhle des Löwen zu wagen – sowohl passive als auch aktive Quizfans sind mit diesem Buch bestens bedient. “Wie bereitet man sich gut vor?”, “Wer hat bei Casting und Spiel wirkliche Chancen?” und viele weitere Fragen werden vom Autor mit wertvollen Tipps beantwortet. Der wichtigste allerdings lautet: Ziehen Sie sich warm an! Denn Lust und Frust liegen beim Spiel um den schnellen Euro nah beieinander.

Ob mit einer Nullnummer in Holland, dem besten Ergebnis in der Geschichte des ZDF-Dauerbrenners „Der große Preis“ oder einem Sprung auf den heißen Stuhl in „Wer wird Millionär?“ – Wiesmeier kennt Licht- und Schattenseiten der Gameshows aus der Live-Perspektive. Und erzählt mit viel Ironie vom ganz normalen Wahnsinn unserer TV-Realität in den letzten zwanzig Jahren.

Peter Wiesmeiers Quizshow-Biografie ist dabei auch ein Plädoyer für den homo ludens, für den Erhalt des Spieltriebs in uns allen und den lustvollen Umgang mit der bunten weiten Welt des Wissens. Sein Fazit: “Wer spielt, gewinnt eigentlich immer.”

Sind Quizshows also die neue „Schule der Nation?“ Die hohen Einschaltquoten sagen: JA! Im Idealfall fördern diese Ratesendungen, was die moderne Berufswelt fordert: breite Allgemeinbildung, gutes Gedächtnis, Kreativität, Interaktions- und Reaktionsfähigkeit, analytisches Denken, Taktik. Schön, wenn das Spiel mit diesen Elementen so viel Spaß macht wie Wiesmeiers Buch.