Drei Monate auf der Landstraße unterwegs – schutzlos Regen und Wind ausgesetzt, Tag und Nacht ohne Dach über dem Kopf. Ruth Giese war zehn Jahre alt, als sie und ihre Familie 1945 vom elterlichen Hof vertrieben wurden. Sie erlebte verstörende Wochen, während denen sie im Flüchtlingstreck über die Landstraße zog und ums Überleben kämpfte.

Die Erinnerung an die Flucht aus ihrer Heimat Schlesien hat Ruth Giese nie losgelassen. Hier erzählt sie auf nahegehende Weise davon, wie sie als Kind den Krieg erlebt hat und welche Folgen er für ihr gesamtes Leben hatte. Ein Buch, das auf eindrückliche Weise zeigt, wie der zweite Weltkrieg Menschen entwurzelt hat.

Ediert wurde das Buch vom Biografieservice Kerstin Murmann, erschienen ist es im Verlag des Biographiezentrums.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden