Ende Januar fliegen wir für drei Wochen wieder nach Uganda zu den Eltern meiner Frau. Dann können Sie einige Wochen später die Fortsetzung meines ersten Uganda-Artikels Hi Mzungu! How are yoü lesen. Zur Einstimmung habe ich jetzt die Reisenotizen von Norbert Weber gelesen, die er über Uganda verfasst hat.

Norbert Webers Buch “Hey, Muzungu!” macht neugierig auf Uganda und ist spannend geschrieben mit vielen facettenreichen Beobachtungen. Kleine Kostprobe: “Nach nur einer halben Stunde an der Piste hält ein Special Taxi. Der achte Platz in der Fünfsitzerlimousine ist noch frei. Die drei hinten Sitzenden steigen aus, lassen mich, den Muzungu einsteigen, und quetschen sich dann wieder hinein. Vorne sitzen schon drei neben dem Fahrer. Wer direkt neben dem Fahrer sitzt, hat den Schalthebel zwischen den Beinen. Die knapp 30 Kilometer bis Kamwenge ziehen sich endlos in die Länge, obwohl der Fahrer die staubig holprige Piste mit achtzig, neunzig Sachen nimmt. Gerade, als ich darüber nachdenke, wie die Autos auf diesen Pisten strapaziert werden, gibt es einen Knall: Ein Reifen ist geplatzt. Eine willkommene Pause, um mein eingeschlafenes Bein unter dem Nebenmann hervorzuziehen.” 

Aus der Verlagsinformation: Zeit braucht man. Geduld muss man haben. Warten muss man können. Essen, was die Garküchen im Topf haben. Schlafen, wo die Einheimischen nächtigen. Auf seinen ausgedehnten Reisen durch Uganda hat der Autor jenes Land entdeckt, das Sir Winston Churchill einst schwärmerisch als ‘Pearl of Africa’ bezeichnete. Norbert Weber hat sie getroffen, die freundlichen und hilfsbereiten Menschen, er hat aber auch die Narben einer unheilvollen Vergangenheit gesehen, den täglichen Kampf um das für uns Alltägliche erlebt. ‘Hey, Muzungu!’ – das sind Randnotizen, kleine Anekdoten, die einen Einblick in das Land und den Alltag der Menschen in Uganda gewähren.

Über den Autor
Norbert Weber (*1951 in Blumberg/Schwarzwald) lebt als freier Autor, Fotograf und Komponist in Berlin. Über seine Reisen in die arabische und afrikanische Welt berichtet er u.a. in seinen aufwändig gestalteten multimedialen Shows. Von ihm erschien 2009 der Bildband ‘Jordanien – Durch Wüsten und Gelobtes Land’ (edition ars vagandi, Berlin).

Wo wir gerade bei Uganda-Tipps sind: Ein ausgezeichneter Uganda-Blog ist übrigens www.seekcharlie.com – von einer Deutschen geschrieben, die in Kampala lebt.