Die schlechte Nachricht zuerst: Das Buch hätte dringend ein sorgfältiges Korrektorat gebraucht, das sich um Rechtschreibung und Zeichensetzung kümmert. Die gute Nachricht: Marillion-Fans und solche, die es noch werden wollen, wird mangelhafte Orthographie vermutlich wenig stören, den die Bandstory ist spannend geschrieben, süffig und informativ. Da kann man sich einen schönen Tag in Erinnerung an die 80-er Jahre der frühen Fish-Ära machen!

Ich wurde gleich nach Erscheinen des 1. Albums Fan von Marillion. Für mich setzten sie mit Script musikalisch Genesis fort, deren Musik mit Ausscheiden von Steve Hackett zunehmend flacher wurde. Bis heute ist Marillion meine Lieblingsband mit einer musikalischen Entwicklung, die mich immer noch fasziniert. Da ist es natürlich, auch Mitglied im Web zu sein, dem Marillion-Fanclub.

Aus der Verlagsinformation: Der erste Band dieser dreiteiligen, deutschsprachigen Marillion Biografie hat unter anderem das bahnbrechende Debütalbum “Script for a Jester’s Tear” zum Thema.

  • Aus welchen 2 Bands wurde schließlich Marillion?
  • Warum trat Fish nur geschminkt auf?
  • Wie kamen Marillion an ihren Plattenvertrag?
  • Was hat es mit den einzelnen Songs auf sich?
  • Wie kam das Covermotiv zustande?
  • Welchen Vogel hat Steve Rothery bei der Unterzeichnung des Plattenvertrages abgeschossen?
  • Wer steckte wirklich hinter Mick Pointers Rausschmiss?
  • Wie denkt die Band heute über ihr erstes Album?
  • Gibt es hörbare Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen (CD/remaster CD) des Debütalbums?

Das, und noch vieles mehr, kann man im ersten Band der dreiteiligen Marillion Biografie nachlesen. Nicht fehlen darf natürlich eine ausführliche Bandbiografie, wie sie in diesem Umfang noch in keinem Buch (in deutsch) erschienen ist. Über 60 Seiten von den Anfängen 1977 bis zu Mick Pointers Ausstieg (oder besser Rauswurf) im Frühjahr 1983.

Auch die detailierten Biografien aller Bandmitglieder entalten die eine oder andere Überraschung. Besonderes ausführlich wird über die Kindheit und Jugend, sowie die musikalische Prägung, von Steve Rothery und Fish berichtet.

Ein weiteres Kapitel ist der Debütsingle “Market Square Heroes” incl. “Grendel” gewidmet. Erstmalig sind alle Songtexte des Debütalbums und der Debüt EP in deutscher Übersetzung abgedruckt. Und auch die Songs, die es weder auf’s erste Album, noch auf eine B-Seite geschafft haben, werden nicht vergessen. Songs wie “The Madcap’s Embrace”, “Snow Angel” oder “Herne the Hunter”.

Desweiteren sind einige seltene und bisher unveröffentlichte Fotos aus den Jahren 1981/82 enthalten. Auch das allererste Marillion Tourplakat der Salvia Tears-Tour ist abgebildet.

Alles in allem: ein Must für Marillion-Fans!