Redaktionell ist unser Projekt Schwarzbuch Wikipedia nahezu abgeschlossen, derzeit laufen Vertragsverhandlungen mit einem wissenschaftlichen Verlag – einem der Besten in der Medienbranche, wird gesagt. Mehr darüber Ende April nach meinen Besuch dort, um das weitere Procedere zu besprechen.

Heute staunte ich nicht schlecht über folgenden Banner der Wikipedia:

Schirmfoto-2

Nun mag es mein persönlicher Eindruck sein, die Diskussionsseiten zu den Wikipedia-Artikeln seien Müllhalden des Intellektuellen, nicht nur in der Lexikographie. Diese Einschätzung wäre in der kritischen Diskussion zur sogenannten “Schwarmintelligenz” durchaus nicht ungewöhnlich.

Justiziabel erscheint mir jedoch das zunehmende Mobbing und Verleumden von Personen des öffentlichen Lebens in der Wikipedia. Statistisch erfasst wurden am 19. September 2018 insgesamt 2.413 Personen, zu deren Wikipedia-Artikeln in den Diskussionsseiten folgender Hinweis eingefügt worden ist: „Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.“ Heute sind es bereits 2508 Personen (Stand 27. Februar 2019, 17:55 Uhr), deren Persönlichkeitsrechte in der Wikipedia massiv bis hin zur Justiziabilität missachtet werden: rund 100 Personen mehr in 5 Monaten …

So ist Wikipedia seit 2001 eines der größten Mobber- und Verleumder-Foren im Internet geworden, ganz zu schweigen von den vielen Sach- und Rechtschreibfehlern, die in den meisten Artikeln zu finden sind. Nun auch noch die Diskussionsseiten mit all dem abgesonderten Mist einzelner User zu indizieren und damit im Google-Ranking auf vordere Plätze hochzujazzen, erscheint mir dann doch mehr als nur bedenkenswert. Es wird Zeit, dass Wikipedia gründlich reformiert wird! Lesen Sie mehr dazu demnächst im Schwarzbuch Wikipedia.