Sorry, wenn ich beim Begriff “Schwarmintelligenz” zusammenzucke, hat die deutsche Schwarmintelligenz doch nicht nur Hitler und den Nationalsozialismus gefördert, sondern auch die Stasi-Diktatur und jetzt Wikipedia. Nun sind solche Phänomene nicht auf Deutschland beschränkt, sondern international – es gibt kaum ein Volk, das sich nicht für dumm verkaufen lässt. “Schwarmintelligenz” ist dazu ein nützlicher Begriff aus der Werkzeugkiste gängiger Manipulationstechniken.

Vermutlich werden die wenigsten Leute von sich sagen, sie seien dumm, ungebildet und mit geringer Intelligenz ausgestattet, insbesondere nicht in der Wikipedia. Dem stimme ich zu: Viele intelligente Menschen mit unterschiedlichen Meinungen neutralisieren sich allerdings im Widerstreit, was letztlich zur Handlungsunfähigkeit führt. Das  kann man gut in den Diskussionsseiten zum Schwarzbuch Wikipedia erkennen, wo gemobbt, diffamiert und falsch dargestellt wird, ohne dass Einhalt geboten wird. Ebenso kein Geheimnis: ein wachsendes, aktives Deppen-Milieu in der Wikipedia, weil gebildete Menschen damit nichts zu tun haben wollen und das Projekt verlassen.