Für mich als Dozent biografischer Schreibkurse gehören die Tage im Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel im Chiemsee zu den schönsten Zeiten eines Arbeitsjahrs. Hier zu leben und zu wirken empfinde ich als Privileg, insbesondere auch dank der Teilnehmerinnen meines Kurses vom 8.-11. Juli 2021, denen mein herzlicher Dank gebührt! Ohne sie und ihre berührenden biografischen Texte und Beiträge wäre alles nichts gewesen – so freue ich mich auf ihr Feedback zum Kurs.

Doris mailte mir heute: “Es hat mir sehr viel Freude gemacht, dich als Referenten kennengelernt zu haben und erleben zu dürfen. Schön, dass ich an dem Seminar teilnehmen durfte. Ich denke, ich werde mich auf Kurzgeschichten konzentrieren und versuchen, diese – auch bei etwas ernsterem Inhalt – humorvoll rüberzubringen. Die Texte der Teilnehmerinnen haben mir sehr gut gefallen, sie haben mir aber auch deutlich gemacht, dass ich diese Art des Schreibens nicht beherrsche und es mir nicht gelingen wird, ein entsprechendes Ergebnis auch nur im Ansatz zu erreichen. Aber keine Angst, ich bin deswegen nicht frustriert. Was ich für mein weiteres Schreiben vermissen werde sind die Vorgaben, wie wir sie im Seminar erhalten haben und die mich beflügeln: klare Vorgabe, feste Zeitvorgabe und los geht’s. Dann ‘rattert’ es bei mir im Kopf und der Text wird quasi ‘ausgespuckt’, zumindest ein ‘Grobgerüst’. Nochmals vielen Dank für das tolle Seminar, die weiterführende Hilfe, die motivierenden Worte und und und … Man trifft sich ja immer zweimal, heißt es zumindest: Es würde mich freuen, wenn sich dies bewahrheitet.”