Lob freut mich immer. So auch diese Mail von gestern:

“Der Kurs macht mir nach wie vor Freude und es ist auch nach wie vor spannend. Plötzlich bekommen einfache Ereignisse eine ganz andere Bedeutung,wenn ich sie mal einfach faktisch (ohne Interpretationen) aufgeschrieben habe. Auch spannend ist das Befragen von Familienangehörigen. Ich frage beispielsweise nach meinerTaufe und bekomme dann ausführlich die Taufe meines Bruders geschildert. Oder ich frage nach meinem Vater vor meiner Geburt und höre stattdessen ganz viel darüber, was meine Mutter als Jugendliche im Krieg erlebt hat. Das finde ich sehr interessant, meine Fragen kicken offenbar einen Redebedarf an, wenn auch über etwas ganz anderes, als ich gefragt habe. Das macht aber gar nichts, im Gegenteil, so komme ich an Informationen, die ich auf Nachfrage vielleicht gar nicht so bekommen würde.

Also es wird alles gerne genommen. Meine Mutter wird 85 Jahre und ich freue mich über alles, was sie erzählt. Viele Familiengschichten hat sie als Einzige noch selbst erlebt. Deshalb ist mir alles kostbar, was sie noch weiter gibt.
Die klare Struktur ist mir nach wie vor sehr hilfreich. Dass in jedem Brief am Schluss das Thema des nächsten Briefes angegeben ist finde ich auch gut, da gehen die Gedanken schon in diese Richtung spazieren und ich bin gewissermaßen schon ausgerichtet.

Sie sehen, Ihr Biographiekurs macht mir viel Freude und trägt Früchte.  Super Kurs. Großes Lob an Sie!

Ganz herzliche Grüße

Ursula Schraff-Bur