Neuerscheinung: Gemeindeschwestern erzählen

03.03.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2010|Tags: |

Lesenswerte Anthologie! Aus der Verlagsinformation: Die Gemeindeschwestern in der DDR versorgten Alte und Kranke, wechselten Verbände, setzten Spritzen und nahmen in ihren Stationsräumen einfache Untersuchungen vor. Geregelte Arbeitszeiten kannten sie nicht, genauso wenig wie unlösbare Probleme: “Geht nicht, gibts nicht!” war die Devise von Schwester Regina – ganz im Stil der gewitzten Gemeindeschwester Agnes aus dem Fernsehen -, und getreu diesem Motto organisierte sie Einwegspritzen, Windeln und den unkonventionellen Abtransport schmutziger Wäsche. Man machte etwas “richtig oder gar nicht”, findet Tilli, und deswegen endete ihre Arbeit nicht mit der medizinischen Vesorgung: Wie die meisten Schwestern half sie ihren Patienten auch bei anderen Lebensproblemen. Weiterlesen