>Tag:Lebenserinnerungen

Lebenserinnerungen: Ingeborg Wagner (Teil 3)

27.07.2010|Kategorien: Lebenserinnerung: I. Wagner|Tags: |

Unverstandene Depressionen

Eigentlich wollte ich meine Geschichte mit meiner Kindheit beginnen, aber momentan gibt es in der Presse einige Berichte über Depressionen: Menschen, die berühmt waren, unter Depressionen litten und selbst ihr Leben beendeten. Ich fühle mich durch diese Berichte sehr an frühere Zeiten erinnert, als ich nicht mehr weiter wusste und mehrmals versucht habe, mich umzubringen. Da ich jedes Mal ein Gemisch aus Alkohol und Tabletten zu mir genommen hatte, hieß es halt immer nur, die ist tabletten- und alkoholsüchtig. Ich wurde in irgendeine psychiatrische Klinik gesteckt, auf Entzug gesetzt. Um meine seelischen und Gemütszustände kümmerte sich kaum jemand. Ich war süchtig, das musste man behandeln. Das Warum interessierte fast niemanden. Weiterlesen

Lebenserinnerungen: Ingeborg Wagner (Teil 5)

25.07.2010|Kategorien: Lebenserinnerung: I. Wagner|Tags: |

Berufssuche

Was gab es für Berufe, bei denen ich nicht zu Hause wohnen musste, sondern ich weg konnte? Studieren war ja nun nichts, da hätte ich noch ein paar Jahre in der Schule und zu Hause verbringen müssen – und dann die ewigen Geldsorgen! So entschloss ich mich, Krankenschwester zu werden. Ständig malte ich mir aus, wie es wohl wäre, wenn ich Geld verdienen würde und ich älter wäre – da ginge es mir sicher sehr viel besser! Nun, mit Krankenschwester wurde es schon mal nichts, da ich mir ein halbes Jahr vor dem Schulende ein Knie beim Tanzen ausrenkte. Weiterlesen

Das Ich und sein Wert

20.07.2009|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Biographische Philosophien|Tags: , |

Vor kurzem dachte ich näher über die Frage nach, welchen Wert unser Ich hat. Gestern rief mich ein Millionär an. Okay, einige meiner Kunden sind wohlhabend – das gehört zum Geschäft, schließlich sind die biographischen Portraits, die ich schreibe, nicht billig, sondern preiswert.