>Tag:Rosa von Praunheim

Deutscher Biographiepreis 2009 und Rosas Höllenfahrt in Göttingen

08.12.2009|Kategorien: Deutscher Biographiepreis|Tags: , |

Schöne Preisverleihung im Göttinger Lumiere am 4. Dezember 2009 anlässlich des Rosa-von-Praunheim-Specials: Endlich konnte ich dem Regisseur Rosa von Praunheim (Foto, rechts) persönlich unsere Urkunde des deutschen Biographiepreises 2009 für seinen wunderbaren Film Meine Mütter – Spurensuche in Riga überreichen, der anschließend gezeigt wurde. Meine Laudatio, die ich für die Göttinger Veranstaltung allein auf den Preisträger Rosa von Praunheim modifiziert habe, finden Sie hier. Eine schöne Besprechung des Abends finden Sie auch im Göttinger Tageblatt vom 6. Dezember 2009 und im Stadtradio Göttingen, gesendet am 8. Dezember 2009. Weiterlesen

Preisverleihung Deutscher Biographiepreis an Rosa von Praunheim in Göttingen

12.10.2009|Kategorien: Deutscher Biographiepreis|Tags: |

Weil der Regisseur Rosa von Praunheim aufgrund von Dreharbeiten in New York nicht zur Preisverleihung nach Nordwalde (Biografietage 2009) kommen konnte, holen wir die Laudatio mit persönlicher Urkundenübergabe am 4. Dezember 2009 in Göttingen nach. Das Lumière zeigt den preisgekrönten Film “Meine Mütter”, und dann nach der Pause den neuen Film von RvP als Göttinger Premiere: “Rosas Höllenfahrt”. Wir freuen uns auf die Gespräche mit Rosa von Praunheim!

Laudatio zum Deutschen Biographiepreis 2009

29.09.2009|Kategorien: A-Z: Top of the Blog, Deutscher Biographiepreis|Tags: , , |

Hier meine Laudatio zum 2. Deutscher Biographiepreis 2009 im Rahmen der Eröffnung der 2. Nordwalder Biografietage 2009 am Freitag, den 25. September 2009, 14 Uhr im Rathaussaal.

Der Deutsche Biographiepreis 2009 geht an… Rosa von Praunheim!

25.06.2009|Kategorien: Deutscher Biographiepreis|Tags: , |

Fröhliche Stimmung in der Jury des Biographiezentrums! Monatelang hatten wir die eingereichten Biographien gelesen: Ja oder nein, möglicherweise… Einig waren wir uns bis zum Schluss nicht. Die Autobiographie der afrikanischen Bürgerrechtlerin und Nobelpreisträgerin Wangari Maathai stand in der engeren Wahl, aber auch Hans-Peter Schwarz’ Biographie über Axel Springer.  Und dann kam letzten Montag ein Anruf.