Verläuft unser Leben wellenförmig, wie Ebbe und Flut? Dann scheint bei mir derzeit Flut zu herrschen, zumindest bekomme ich nahezu täglich lobende Teilnehmerstimmen zu meinen Biografiekursen und wachsende Teilnehmerzahlen. A. N. schreibt heute:

“Hallo lieber Herr Dr. Mäckler, … nach dem 4. Biographiebrief bin ich etwas an mein Limit gekommen … An mein Limit, weil ich die Angst erlebe, die ich als Kind zuuu oft hatte … Ich hab viele Fotos und so auch lebendige Bilder (tief in mir), viele Briefe u.s.w. wieder in mein Leben gerufen … Erstaunlich, wie man sooo seine Erinnerungen zurückholt … Dafür danke ich Ihnen. So konnte ich auch die Aufgabe von letzter Woche sehr gut vervollständigen … Aber Erinnerungen tun auch weh … Hin und wieder habe ich grosse Angst … Auf der Suche nach meinen Wurzeln, nach der Wahrheit … tut vieles weh … Ich versuche gerade, die Verwandschaft meines Vaters ausfindig zu machen … Es gestaltet sich schwierig … Aber es ist trotz aller Angst auch spannend.

Lieber Herr Dr. Mäckler, ich danke Ihnen für Ihr Konzept … Ich bin endlich diszinpliniert (schlaflose Nächte sind oft dabei) und will mein Manuskript schaffen.

Ich wünsche Ihnen alles Liebe, alles Gute. Herzliche Grüsse”