Noch ein TV-Tipp für alle, die schöne Frauen lieben. Arte zeigt am 11. April um 22.15 Uhr – rechtzeitig vor dem Schlafengehen, um dann umso schöner zu träumen – ein Filmportrait über die französische Schauspielerin.

Aus der Senderinformation: Catherine Deneuve, die Grande-Dame des französischen Films, macht es den Menschen nicht einfach, sie kennenzulernen. Wen sie jedoch einmal an sich herangelassen hat, dem widmet sie sich mit großer Offenheit. Filmemacherin Anne Andreu ist Catherine Deneuve eng verbunden und so willigte die Film-Diva erstmals darin ein, sich porträtieren zu lassen. Entstanden ist ein Film über das Geheimnis Deneuve und das Abenteuer des modernen Kinos.

Catherine Deneuve wirkte in über 120 Filmen mit, aber sie dachte beim Arbeiten nie an die eigene Verewigung. “Schauspieler und Schauspielerinnen kommen und gehen, nur die Filme bleiben. Kino altert nicht”, sagt sie. Sie spielte in sämtlichen Filmgenres, drehte mit Jacques Demy, Luis Buñuel, Roman Polanski und Marco Ferreri, mit François Truffaut, André Téchiné, Lars von Trier und Arnaud Desplechin. Über die Jahre bestritt sie einen erstaunlichen, fehlerfreien Parcours an der Seite großer Regisseure, doch wenn sie ein gutes Gefühl hatte, drehte sie ohne zu zögern auch mit jungen, unbekannten Regisseuren.

Berühmtheit ist ihr Einerlei, aber schon längst hat sie der Ruhm zur “Ikone” stilisiert. Catherine Deneuve verkörpert moralische Integrität und geistige Unabhängigkeit. Ihre ein halbes Filmjahrhundert umspannende Karriere zeugt von der Geschichte einer Generation, die die Emanzipation und den Kampf um Gleichberechtigung miterlebte. Catherine Deneuves eigenständige Position verschaffte ihr in Frankreich und im Ausland Respekt und Anerkennung, auch über die Kriterien des “kulturell Korrekten” hinaus.

Das Porträt von Anne Andreu beleuchtet “die Deneuve” von allen Seiten, mit ihrer Begeisterungsfähigkeit und ihren Ansprüchen, ihren Vorlieben und Zweifeln – die dank ihrer Charakterstärke meist rasch überwunden sind. “Never complain, never explain”. Sie lässt andere nicht leicht an sich heran, aber wem sie ihr Vertrauen schenkt, der liest in ihrem Leben wie in einem offenen Buch.