Für Frühaufsteher bzw. Spät-ins-Bett-Geher zeigt Arte am Sonntag, 18. September 2011 um 01.25 Uhr ein Filmportrait, das Christopher Buchholz über seinen Vater Horst “Hotte” Buchholz drehte.


Aus der Senderinformation: In seinem Dokumentarfilm beschreibt Schauspieler und Filmemacher Christopher Buchholz nicht nur das Leben seines berühmten Vaters, des Schauspielers Horst Buchholz (1933-2003), sondern auch die Innenansicht einer Familie, in deren Mittelpunkt ein liebenswerter, aber auch schwieriger Weltstar stand.

Der Schauspieler Horst Buchholz stammte aus bescheidenen Berliner Verhältnissen und wurde in den 50ern ein internationaler Filmstar. Im März 2003 starb er ein halbes Jahr vor seinem 70. Geburtstag, gezeichnet von Depressionen und Alkohol.

In den beiden letzten Lebensjahren von Horst Buchholz hat sein Sohn Christopher einen filmischen Dialog mit dem Vater begonnen. Es war ein langsames Herantasten an einen Menschen voller Widersprüche, ein nicht immer leichtes Katz-und-Maus-Spiel zwischen einem Vater, der sich langsam aufgibt, und einem Sohn, der das nicht akzeptieren will.

Der Dokumentarfilm zeichnet aber auch das Psychogramm einer bewegenden Familiengeschichte, für die Horst Buchholz’ Ehefrau Myriam erstmals Szenen aus ihrem Super-8-Archiv zur Verfügung stellte. “Horst Buchholz … Mein Papa” zeigt die Innenansicht einer Familie, deren Mittelpunkt ein ebenso liebenswerter wie störrischer Weltstar war.