Vor kurzem erzählte uns eine Interessentin des Biographiezentrums, dass sie mit viel Freude ein Computerprogramm zum Schreiben ihrer Lebensgeschichte benutzt, das “Viae Vitae – Meine Lebenswege” heißt und unter der Domain www.viae-vitae.de vertrieben wird.  Natürlich bestellte ich mir gleich dieses PC-Programm zur persönlichen Biographiearbeit, das mit EUR 29,95 preiswert und sehr empfehlenswert ist.

Entwickelt wurde es von dem Psychotherapeuten Walter Brüggen und dem Programmierer Petar Karl Sokacic. Walter Brüggen schreibt zur Entstehungsgeschichte des Programms: “Ich arbeite zusammen mit meiner Frau schon seit einigen Jahren in einer Kleinstadt in Norddeutschland in einer eigenen psychotherapeutischen Praxis. In der täglichen Praxisarbeit geht es immer wieder um Gegenwartsgeschichten, die häufig mit vergangenen Geschichten zu tun haben.

In der therapeutischen Arbeit erleben wir immer wieder, dass neben den therapeutischen Inhalten und Themen auch Erinnerungen und Assoziationen an andere vergangene Ereignisse “hoch” kommen. Deshalb empfehlen wir unseren Klienten während der Therapie häufig das Führen eines “Therapietagebuchs”, um zu notieren und fest zu halten, was “auftaucht”. Es arbeitet eben nicht nur das Bewusstsein, sondern es laufen auch unbewusste Prozesse ab, die dann den jeweils entsprechenden Erinnerungen den Weg bereiten.

Viele KlientInnen berichten, dass schon das Aufschreiben eine ordnende und beruhigende Wirkung hat (s. auch: Elisabeth Mardorf: Spaziergang durch das Leben. Ein biografisches Schreib- und Tagebuch).

Ich habe KlientInnen häufig eine dreispaltige Word-Tabelle mitgegeben. Nach einem bestimmten Modus sollte

•das Datum eingegeben werden,
•eine Überschrift zu Geschehen und
•eine emotionale Bewertung, bezogen auf damals und heute (“Wie ging es Ihnen damals damit und wie ist das heute”).

Dabei fiel mir immer die Aufgabe zu, die Eintragungen zeitlich zu sortieren, nachdem die Datei per e-mail oder Diskette mitgebracht wurde. Das überstieg auf die Dauer meinen Zeitrahmen.

So entstand die Idee, dieses Programm zur Biographiearbeit zu schreiben. Viele PatientInnen, die sonst nicht mit dem PC arbeiten, waren von den Möglichkeiten, die das Programm ihnen bietet, sehr angetan und haben teilweise richtige Bücher über Ihr Leben geschrieben.”

Zum Programm selbst schreibt Petar Karl Sokacic: “Der Geschichtenschreiber muss sich keine Gedanken mehr machen über die zeitliche Reihenfolge und Sortierung der Geschichten: dass übernimmt komplett das Programm. Denn die Erinnerung des Menschen arbeitet nicht chronologisch, sondern ordnet eher nach Bedeutung: so genügt ein ungefährer Zeitbezug für die chronologische Einordnung eines Eintrages. Das Erstaunliche ist aber, dass dann aus diesem Zeitraum weitere Geschichten und Erinnerungen nach vorne drängen, die die Chronologie immer präziser machen.

Zur weiteren Übersichtlichkeit der Einträge können diese verschiedenen Kategorien zugeordnet werden, von denen das Programm bereits einige standardmäßig vorhält: Der Schreiber kann jedoch beliebig viele eigene Kategorien hinzufügen.

Dass das Programm direkt aus der psychologisch Arbeit entstanden ist, ist daran zu bemerken, dass jeder Eintrag auf zwei Arten eingetragen werden kann: zum einen als Ereigniseintrag und zum anderen als Reflexion, wie es einem damals mit diesem Erlebnis gegangen ist und wie man heute zu dem Erlebnis steht.

Bei der Entwicklung des Programms haben wir großen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit gelegt. Aus vielen Rückmeldungen unserer Kunden wissen wir, dass uns dies gut gelungen ist. Ziel war, dass auch ungeübte Nutzer innerhalb von 15 Minuten das Programm bedienen können.

Es lassen sich auch Bilder zu den Ereignissen an jeder beliebigen Stelle im Text einfügen. Ausserdem ist es möglich, eine Kategorie mit dem Namen eines Kindes anzulegen und dessen Lebensgeschichte im Sinne eines Tagebuches aufzuschreiben. Nicht zu vergessen den Effekt, dass die Kommunikation in der Familie sich enorm verdichtet, weil man doch häufig „noch einmal nachfragen“ muss in der vorherigen Generation.

Alle Ihre Einträge sind passwortgeschützt, so dass Unbefugte nicht einfach auf Ihre Texte zugreifen können.”

Übrigens: Die Downloadversion kostet nur EUR 24,90.

Weitere Infos hier: www.viae-vitae.de