Ich freue mich immer wieder, in unserem Verlag des Biographiezentrums neue Lebenserinnerungen edieren und vorstellen zu dürfen. Hannelore Lerchers Erinnerungen erzählen nicht nur ihre eigene Lebens- und Familiengeschichte.

In ihrem Buch spiegelt sie hautnah die deutsche Geschichte der Weimarer Republik, der Kriegszeit und der Nachkriegszeit bis heute. Sie gehört zur Generation der Kriegskinder und hat den Zweiten Weltkrieg im Alter von fünf bis zehn Jahre bewusst erlebt. Doch auch die Firmengeschichte der Firmen Hei-Ha-Campingsport und Betten-Hartmann, zwei über die Grenzen Köln hinaus bekannte erfolgreiche Unternehmen, die von Hannelore Lerchers Eltern in den 1920er Jahren gegründet wurden, erzählt ein Stück Kölner Stadtgeschichte. Hannelore Lerchers Erinnerungen bleiben nicht auf Deutschland begrenzt. Schon als Schülerin zog es sie ins Ausland. So reiste sie 1953 zu Zeiten der strengsten Apartheid nach Südafrika und lebte dort ein Jahr bei Verwandten. Sie entwickelte sich zu einer Weltbürgerin und nahm zusammen mit ihrem Mann neben ihren zwei leiblichen Kindern fünf Adoptivkinder aus verschiedenen Ländern auf.

„Eine überaus spannende und anrührende Mischung aus historischen Ereignissen und persönlichen Erinnerungen, die noch lange nachwirkt, nachdem man das Buch aus der Hand gelegt hat. Geschichte zum Anfassen und Nachfühlen …“ Renate Naber, WDR 5

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden