kursteilnehmer
Andreas Mäckler schreibt einen Newsletter.
Räumlichkeiten
Kursgruppe
Schreibtisch Brille
Kursgruppe klein
Fotos aus dem Biographiezentrum – Vereinigung deutschsprachiger Biografinnen und Biografen, das Andreas Mäckler 2004 gegründet hat.

Aktuelle Artikel zum biografischen Schreiben und Publizieren

Neuerscheinung: Die Wiedergutmacher

02.10.2018|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2018|

Zu den wichtigsten Beiträgen zur Biografik der letzten Jahren gehören für mich die Bücher von Raymond Unger. Jetzt hat er ein neues Buch publiziert.

Totengedenken: Horst Bosetzky (-ky)

23.09.2018|Kategorien: Aus meinem Leben, Totengedenken|

Die Nachricht von -ky’s Tod am 16. September 2018 macht mich traurig. Mitte der Neunziger Jahre war ich bei einer seiner Lesungen in München. Dann wurde ich Mitglied im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren, und nahm 1996 an der Criminale in Gießen teil. Dort lernten wir uns kennen – an einer Ampel auf dem Fußweg zu einer Veranstaltung.

Hi Mzungu! How are you? (3)

20.09.2018|Kategorien: Aus meinem Leben|

Als wir erstmals 2009 zu meinen neuen Schwiegereltern nach Uganda flogen, hatte ich mich gewundert, nach der 17-stündigen Anreise nichts zu trinken angeboten zu bekommen, nicht mal ein Glas Wasser – die Eltern hätten kein Geld, erklärte man mir damals. Werden wir heute vom Flughafen Entebbe abgeholt, warten im Van eine Auswahl gekühlter Getränke auf uns, und auch sonst hat sich seit 2009 dank finanzieller Zuwendungen unsererseits viel getan:

Programm der 11. Biografietage Nordwalde

08.09.2018|Kategorien: Biografietage Nordwalde|

Die Biografietage Nordwalde (bei Münster) im 11. Jahrgang vom 27.-30. September 2018 sind ein Wunder an Qualität und langem Atem des Organisators sowie der Gemeinde, die ihn unterstützt! Den Besuch der Biografietage Nordwalde kann ich nur jedem empfehlen, der sich für substanzreiche Biografieveranstaltungen interessiert. Organisator Matthias Grenda mailte mir kürzlich das vorläufige Programm 2018:

Neuerscheinung: Autobiografie Manfred Kurrle, Gründer einer Naturschutzstiftung

11.08.2018|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Neu auf dem Buchmarkt 2018, Verlag des Biographiezentrums|

Ich freue mich, an einer lesenswerten Autobiografie mitgewirkt zu haben. Manfred Kurrle ist ein außergewöhnlicher Lebensweg gelungen, den er in einem sorgfältig edierten Erinnerungsbuch dokumentiert.

Teilnehmerfeedback zum Biografiekurs im Kloster Frauenwörth (Chiemsee)

05.08.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

9 TeilnehmerInnen beim Biografiekurs im Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel im Chiemsee vom 2.-5. August 2018. Das Teilnehmerfeedback in der Abschlussrunde war begeistert. wie immer habe ich mein Bestes gegeben. Im Bild der aketisch anmutende Seminarraum – doch das lieben wir: Reduktion auf das Wesentliche, der Konzentration zuliebe. Während draußen tagsüber Touristenströme bei 36 Grad Hitze die zauberhafte Fraueninsel bevölkerten, übten wir uns (besser klimatisiert) vier Tage lang  im Schreiben und Vorlesen der eigenen Lebensgeschichten. Weiterlesen

Totengedenken: Meine Mutter Ilse Mäckler (1924-2018)

16.07.2018|Kategorien: Aus meinem Leben, Totengedenken|

„De mortuis nil nisi bene“ – „über Tote (rede man) nur gut“, war einer der Lieblingssprüche meiner Mutter in den letzten Jahren. Vielleicht legte sie ihn mir ans Herz, um postmortem nicht allzu realistisch gezeichnet zu werden.

Neuerscheinung: “Lebe wild und gefährlich, Arthur”

27.06.2018|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2018|

Seit meinem Einstieg ins Verlagswesen vor rund 30 Jahren mag ich Ralf Plenz, der sich schon in jungen Jahren als Verlagsberater und Buchhersteller einen guten Namen gemacht hat. Nun ist Teil 2 seiner Roman-Trilogie erschienen, in denen er die publizistische Alternativszene der 80er-Jahre aus allernächster Nähe Revue passieren lässt. Schauplatz ist Hamburg, doch geht der Blick auch darüber hinaus.

Teilnehmerfeedback zur “Heilenden Biografie”

26.06.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Verläuft unser Leben wellenförmig, wie Ebbe und Flut? Dann scheint bei mir derzeit Flut zu herrschen, zumindest bekomme ich nahezu täglich lobende Teilnehmerstimmen zu meinen Biografiekursen und wachsende Teilnehmerzahlen. A. N. schreibt heute:

Teilnehmerfeedback zum Kompaktkurs: “Mit dem Schreiben von Biografien professionell Geld verdienen”

25.06.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

12 Teilnehmer beim Kompaktkurs (22.-24. Juni 2018) für zukünftige Auftragsbiografinnen und -biografen in München; im Bild der Seminarraum in der Mohr-Villa vor dem Workshop. Nach dem Kurs schrieb Erich:

Teilnehmerfeedback zum “Kleinen Biografiekurs”

21.06.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Gestern erhielt ich folgende freundliche Mail: “Sehr geehrter Herr Mäckler, vielen Dank für Ihre Biograhiebriefe.

Teilnehmerfeedback zum “Kleinen Biografiekurs”

15.06.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Über diese Mail heute habe ich mich sehr gefreut, weil sie den “Kleinen Biografiekurs” umfangreicher würdigt. Man muss realistisch sein: Der “Kleine Biografiekurs” besteht aus 9 Biografiebriefen im Umfang von 109 Seiten, darin kann die Substanz des biografischen Schreibens nicht so facettenreich wie beim “Großen Biografiekurs” mit 101 Biografiebriefen vermittelt werden. Trotzdem schrieb S. B. mir folgende Zeilen:

Teilnehmerfeedback zum Kurs: “Die heilende Biographie”

13.06.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Heute erhielt ich von A. N. folgende Mail – vielen Dank dafür: “Sehr geehrter Herr Dr. Maeckler, ich danke Ihnen sehr für die Biographiebriefe, für das Konzept und die Struktur, die mich beeindrucken und motivieren.

Schwarzbuch Wikipedia (1): Wie versucht wird, Wikipedia-Kritiker mundtot zu machen

11.06.2018|Kategorien: Aus meinem Leben, Wikipedia / Casus Mäckler|

Kann Kritik an Wikipedia gefährlich sein? Ein wenig verwunderlich mag diese Fragestellung bei einer seriösen, wissenschaftlich fundierten und gleichwohl spannend aufbereiteten Dokumentation, an der wir – rund 30 Autoren, darunter zahlreiche Professoren und Doktoren – derzeit arbeiten, schon erscheinen, behandelt sie doch vorwiegend Fakten, die offen für jedermann recherchierbar sind und in dem Buch solide belegt werden.

Teilnehmerstimmen zum Biografiekurs in der Diakonie Puschendorf

08.06.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Inspirierender Biografiekurs vom 5.-7. Juni 2018 in der Diakonie Puschendorf. Christine mailte mir einen Tag später: “Lieber Andreas! Gerne schreibe ich Dir etwas zu unserem Schreibkurs in Puschendorf ins ‘Stammbuch’. Die Arbeit in dieser sehr interessanten Gruppe mit insgesamt 5 Teilnehmerinnen war äußerst bereichernd. Einerseits hast du uns das nötige Rüstzeug vermittelt, mit dessen Hilfe wir allein zu Hause unsere Texte verfassen und auch formal ansprechend gestalten können. Andererseits gab es viel Spielraum für die ganz individuelle Form der inhaltlichen und sprachlichen Gestaltung, die du stets ermutigend unterstützt hast. Nachdem ich vorher viele Zweifel hatte, ob meine Texte auch meinen Adressaten gefallen werden, bin ich nun zuversichtlich, dass diese eigene Art der sprachlichen Darstellung auch am besten die Individualität des Verfassers widerspiegelt und somit auch ein wichtiger Teil der Biographie ist. Noch einmal herzlichen Dank für diese intensive Erfahrung, die mich in meiner Weiterarbeit beflügeln wird.” Weiterlesen

Neuerscheinung: Die Geschichte des Progressive Rock

22.05.2018|Kategorien: Aus meinem Leben, Neu auf dem Buchmarkt 2018|

Sollte ich einen Soundtrack meines Lebens nennen, käme ich unweigerlich zum Progressive Rock. Dessen Geschichte mit all den faszinierenden Musiker- und Werksbiografien hat jetzt David Weigel aufgeschrieben.

Jubiläum: 10 Jahre “Anelia-Bücher”

21.05.2018|Kategorien: Anelia-Bücher, Aus meinem Leben|

Kleines Jubiläum, auch anlässlich des 10. Geburtstags unserer Tochter Anelia am 22. Mai 2018: 10 Anelia-Bücher mit 1520 Seiten liegen vor, und Band 11 ist in Arbeit.

Totengedenken: Cordula Kappner (1941-2017)

04.05.2018|Kategorien: Aus meinem Leben, Totengedenken|

Wie über eine frühere Geliebte schreiben, die am 7. April 2017 gestorben ist? Zuletzt telefonierten wir im Winter 2016 miteinander, da hatte der Krebs sie zweifach gepackt. Cordula wollte mich mit einem russischen Filmemacher bekannt machen, der vorübergehend in meiner Gegend wohnte und vielleicht Unterstützung gebrauchen konnte; sie habe sich etwas in ihn verliebt, fügte sie hinzu. So war sie: bis zum Schluß verliebt in Männer, die weit entfernt oder sonstwie nicht erreichbar waren. Zu einer dauerhaften Liebesbeziehung, bürgerlichem Zusammenwohnen oder gar Familie hatte es bei ihr nie gereicht. Weiterlesen

Neuerscheinung: Leben in Kurzgeschichten

23.04.2018|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2018, Verlag des Biographiezentrums|

Neu im Verlag des Biographiezentrums: Helga Wolf, Jahrgang 1941, ist seit Jahrzehnten als Märchenerzählerin tätig. In jüngster Zeit trägt sie auch eigene Geschichten vor.

Feedback zu meinen Biografiekursen

10.04.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Heute erhielt ich eine freundliche Mail von Ursula, meine Biografiekurse betreffend:

Neuerscheinung: Marillion-Biografie Band 2

07.04.2018|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2018|

Als Marillion-Fan von Anfang an bis zum heutigen Tag freue ich mich sehr, dass nun Band 2 der großangelegten Marillion-Biografie von Joe Scott erschienen ist. Zum Band 1 siehe hier.

Das Deutsche Tagebucharchiv wird 20!

04.04.2018|Kategorien: Deutsches Tagebucharchiv|

Gratulation zum 20. Jubiläum, auch von meiner Seite! Für die Erinnerungskultur ist das DTA ein Segen. Den aktuellen Neuigkeitsbrief finden Sie hier: DTA-Neuigkeitenbrief-01-2018

Feedback zum Kurs “Die heilende Biografie”

26.03.2018|Kategorien: Teilnehmerstimmen zu den Schreibkursen|

Heute erhielt ich von B. D. folgendes Feedback zum Kurs Die heilende Biografie. Vielen Dank dafür!

Association of Personal Historians (APH) aufgelöst

13.03.2018|Kategorien: Auftragsbiographik, Biographie schreiben lassen, Biographiezentrum|

Heute staunte ich nicht schlecht, als ich nach längerer Zeit mal wieder auf die Homepage der Personal Historians ging und diese deaktiviert vorfand. Beim Googeln las ich die Erklärung.