Wir im Verlag des Biographiezentrums freuen uns über jedes neues Buch in unserem Verlag. Von Dietmar Possart ist es sogar schon das zweite Werk (und ein drittes von seinem Freund Horst Hamann hat er uns edieren lassen). Vielen Dank für das Vertrauen! Und an die Leser: Lesen Sie das Buch!

Aus der Verlagsinformation: “Als kleiner Flüchtlingsbub aus Ostpreußen landete ich nach dem Ende des 2. Weltkriegs mit Mutti in dem kleinen oberbayerischen Dorf Aschau am Inn. Eine Barackenwohnung im dortigen, ehemaligen KZ-Außenlager mit den Trümmerresten einer Waffenschmiede der Nazis wurde unser erstes Quartier. Und für mich begann in den Wäldern rundherum eine traumhafte Kindheit.

Vatis Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft signalisierte den Wiederaufstieg der Deutschen als „Wunderkinder“. Fleiß, Disziplin und Strebsamkeit waren die angesagten Tugenden, die den Alltag beherrschten.

Dem nachzueifern war zunächst leicht für mich. Aber meine sexuelle Orientierung passte nicht in dieses Schema. Und so rang ich mich schließlich dazu durch, so zu leben, wie es meinen Vorstellungen entsprach.

Und zu meinem Glück begegnete mir mit Ralph ein bewundernswerter, ja wunderbarer Mensch. Mit ihm durfte ich vierundzwanzig Jahre meines Lebens teilen, die mich mehr als alles andere in meinem Leben prägten.

Nach seinem plötzlichen, unerwarteten Tod nach einer Herzoperation begegnete mir Horst, mit dem Ralph gelegentlich durch die Stadt gebummelt war. Und auch mit ihm wuchs eine immer innigere Freundschaft.

Fleiß und Disziplin, das Streben nach Neuem sind es bis heute, die mich auch auf meine alten Tage immer noch aktiv sein lassen. „Geschenkte“ Jahre, die ich immer bewusster genieße!”

Siehe auch hier: Presseinformation Possart Endspurt