Diese Frage wird mir in unseren Schreibkursen immer wieder gestellt: “Soll ich ‘Biographie’ mit ph oder f schreiben?” Das können Sie selbst entscheiden.

Wir schreiben das Biographiezentrum mit ph, weil es der tradierten Schreibweise entspricht (altgriechisch: Bios = Leben, graphein = schreiben). Auch in meinen Schriften bevorzuge ich diese Schreibweise, die mir – vermutlich wegen meines humanistischen Bilderungshintergrunds – eher zusagt, als die neue Rechtschreibung, die es wohl gerade nochmal hingekriegt hat, “Filosofie” zu vermeiden, aber “Delfin” zu etablieren. Ausserdem ist unsere Kundschaft eher traditionsorientiert – da passen wir uns an. Beim Google-Ranking der Suchbegriffe rangiert die alte Schreibweise ebenfalls (noch) vor der neuen.

In diesem Blog nutze ich allerdings beide Schreibweisen, um das Suchmaschinen-Ranking zu optimieren. Auch die meisten meiner Domains habe ich in beiden Versionen registriert. Pro Artikel behalte ich jedoch eine Schreibweise bei. Das sollten Sie in Ihrem biographischen Arbeiten auch tun. Schreiben Sie Namen und Wörter einheitlich. Selbst wenn Sie einen Namen falsch schreiben, weil Ihnen die richtige Skription nicht einfällt, dann ist er wenigstens konsequent falsch. Nichts irritiert mehr, als wenn ein “Herr Mayer” im Text in mehreren Versionen auftaucht: Meyer, Mayr, Meier, Meir, Maier, Mair. Dann denkt man gleich an eine ganze Meierei… oder Mäckler, Mächler, Mähler… ebenso bei “daß” oder “dass” “tut es mir leid” bzw. “tut es mir Leid” – bleiben Sie einfach konsequent in Ihrer Diktion!

In meinen Autoren-Ratgebern habe ich im Impressum stehen:

Die Rechtschreibung folgt weder der alten noch der neuen, sondern der des Autors.