Startseite>Schlagwort:Lebensgeschichte

Ich suche Menschen, die ihre Biografie schreiben

2011-08-08T08:39:50+01:0008.08.2011|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Autobiographisches Schreiben, Biographie schreiben lassen, Menschen und Biographien|Tags: , , , , , , , , , , , , , |

Den Artikel habe ich erstmals am 12. Februar 2009 geschrieben und am 10. November 2009 aktualisiert – daher die älteren Kommentare. Weil er immer noch aktuell ist, stelle ich ihn mal wieder nach vorne.

Autobiographie schreiben, um nicht vergessen zu werden

2021-02-08T14:21:43+01:0022.02.2009|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Menschen und Biographien|Tags: , , , , , , , , , , , , , |

Am Sonntag, den 22. Februar 2009, las ich anlässlich einer Jubiläumsveranstaltung in Bad Bergzabern (bei Karlsruhe) aus den Memoiren meines Großvaters Justus Geiß (1882-1965), ein Mann, den Sie vermutlich nicht kennen. Doch in dem schönen Kurort hat er Bedeutung. Er ließ vor 80 Jahren [...]

Fake it till you make it?

2009-03-18T21:59:59+01:0017.02.2009|Kategorien: Teilnehmerstimmen|Tags: , , , , , , , , , , , , |

Ich wäre nicht der erste Anbieter biografischer Dienstleistungen, der seine lobenden Kundenstimmen selbst geschrieben hätte („Das sagen unsere Kunden“). Gerade noch vor kurzem hat einer der Kollegen im Umfeld der „professionellen Berufsbiografen“ die begeisterten Kundenstimmen in der gleichen Geschwindigkeit selbst geschrieben, wie sein Angebot [...]

Doris Lange Biographie: Erbbetrug (Teil 1)

2021-02-08T14:21:44+01:0014.02.2009|Kategorien: Lebenserinnerung: Doris Lange|Tags: , , , , , , , , , , , |

Hiermit eröffne ich die Reihe Biographien in Fortsetzung mit dem neuen Buch von Doris Lange, das rechtzeitig zu Weihnachten 2008 als Privatdruck im Verlag des Biographiezentrums ediert wurde. Das Buch hat 104 Seiten. Hier lesen Sie die nächsten Tage täglich rund 5-10 Seiten über [...]

Doris Lange Biographie: Erbbetrug (Teil 2)

2010-03-01T22:24:23+01:0013.02.2009|Kategorien: Lebenserinnerung: Doris Lange|Tags: , , , , , , , , , , , |

Als Dora von einer neugierigen jungen Kollegin, mit der sie sich für eine Spielzeit lang die Theatergarderobe teilte und die abends zuvor beobachtet hatte, wie der noch „toll aussehende ältere Herr“ sie mit dem Auto abholte, ungeniert gefragt wurde, ob sich zwischen ihnen denn [...]