>Tag:Biografiearbeit

Biografische Fotobücher (8)

13.11.2015|Kategorien: Anelia-Bücher, Biografische Fotografie, Biographische Fotobücher|Tags: |

Wieder ein Jahr vorüber: Band VIII meiner Anelia-Bücher, biografische Fotobücher, die ich als Jahresbände für unsere Tochter Anelia Katharina Mäckler gestalte, ist fertig und in kleiner Auflage von 2 Exemplaren “für die Ewigkeit” ediert. Band I der Jahresbände für Anelia, die 2008 geboren worden ist, finden Sie hierBand II […]

Ich suche Menschen, die ihre Biografie schreiben

08.08.2011|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Autobiographisches Schreiben, Biographie schreiben lassen, Menschen und Biographien|Tags: , , , , , , , , , , , , , |

Den Artikel habe ich erstmals am 12. Februar 2009 geschrieben und am 10. November 2009 aktualisiert – daher die älteren Kommentare. Weil er immer noch aktuell ist, stelle ich ihn mal wieder nach vorne.

Neuerscheinung: Die Kraft des Lebensrückblicks

10.11.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2010|Tags: |

“Was wirklich zählt, ist das gelebte Leben”, sagt die Autorin Verena Kast, und dem können wir Biographen nur zustimmen. Sie hat ein anregendes Buch zur biographischen Arbeit geschrieben, das ich empfehlen kann.

Neuerscheinung: Das Reminiszenz-Buch

03.06.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2010|Tags: , |

Gut, dass der Schweizer Verlag Hans Huber diesen nützlichen Praxisleitfaden zur Biografie- und Erinnerungsarbeit mit alten Menschen ediert hat. Die vielen, anschaulich illustrierten Beispiele stammen aus dem anglophilen Raum, lassen sich aber problemlos auf den deutschen Sprachraum übertragen.

Neuer Erzähl- und Schreibkurs: Mein Lebensbuch

25.05.2010|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Autobiographisches Schreiben, Eigene Biographie schreiben, Verlag des Biographiezentrums, Workshops|Tags: |

Immer mehr ältere Menschen möchten in Schreibgruppen, aber auch in der Einzelarbeit (Besuchsdienste) ihre Lebensgeschichte erzählen und aufschreiben, bedürfen jedoch der Hilfe. Deshalb habe ich für die Haupt- und vor allem ehrenamtlichen Mitarbeitern in Altenheimen, Seniorenbüros und anderen karitativen Einrichtungen die Grundlagen des biographischen Schreibens in drei 48-seitigen Arbeitsheften niedergelegt, die sofort einsetzbar sind und die Einzel- sowie die Gruppenarbeit didaktisch strukturieren – von der ersten Seite an drei nützliche Mitmachhefte für die biographische Arbeit! Weiterlesen

Mein Familien-Generationen-Buch

20.05.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2009 (2)|Tags: |

Ein schönes und nützliches Werk, das mit den Jahren und Jahrzehnten wächst: Jeder in der Familie kann es individuell mitgestalten! Petra Orben hat eine edle Ringbuch-Edition vorgelegt, die empfehlenswert für die Biographie-Arbeit ist.

Neuerscheinung: Wozu Leben?

18.05.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2010|Tags: , |

Es gibt Bücher zur Biographiearbeit, von denen wünschte ich, sie bedingungslos empfehlen zu können. Dieses Büchlein von Kerstin Oppermann gehört leider nicht dazu. Das liegt weniger daran, dass es im kleinen Format nur 104 Seiten Umfang hat. Irritierend empfinde ich, dass von 104 Seiten 16 Leerseiten sind, auf denen nur die Kopfzeile prangt (und einige Leerseiten mehr, die neue Buchabschnitte markieren) – so, als seien dem Verlag und der Autorin nichts eingefallen. Das Cover ist noch recht ansprechend gestaltet, doch die Buchgestaltung innen lässt zu wünschen übrig. Das ist die formale Seite. Weiterlesen

Neuerscheinung: Kairos – Navigator der menschlichen Zeit

10.04.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2010|Tags: , |

Wer Biografiearbeit betreibt, kennt viele Lebensrhythmen und -muster, sieht Knotenpunkte, weiß um manche Klage über ein „zu früh“ oder „zu spät“. Konfrontiert mit dieser realen Komplexität, stellt sich oft die Frage: Wie hängt das WAS  eines Lebenslaufs mit seinem WANN genau zusammen? Folgt jeder in der Tiefe vielleicht doch einer schöpferischen Bewegung, die für  seine Selbstverwirklichung und soziale Wirksamkeit gewisse optimale Zeiten und geistige Räume vorgibt? Versucht der Mensch sich unbewusst daran auszurichten? Beurteilen wir zuletzt unser Leben danach, wie sehr wir dieser imaginären Bewegung folgten? Weiterlesen

Infobrief Biographiearbeit

02.03.2010|Kategorien: Biographisches Schreiben, Workshops|Tags: |

Den Tipp hätte ich schon früher geben sollen, hab es aber immer wieder vergessen: sorry. Unter www.lebensmutig.de können Sie kostenlos den monatlichen  Infobrief Biographiearbeit der Gesellschaft für Biografiearbeit e.V. downloaden und zukünftige Ausgaben abonnieren. Es sind immer wieder interessante Artikel drin!

Neuerscheinung: Jahrgangs-Quiz für jung und alt

17.02.2010|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2010|Tags: , |

Deutschland ist im Rate- und Wissensfieber, da macht auch die Biographiearbeit keine Ausnahme – zumindest ist die Reihe der Jahrgangs-Quiz’ vom Ernst Kaufmann Verlag dazu gut zu gebrauchen. Die Jahrersbände gehen derzeit von 1928 bis 1980 – nicht jedes Jahr ist bisher ediert, aber das ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis die Reihe lückenlos ist.

Das Ich und sein Wert

20.07.2009|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Biographische Philosophien|Tags: , |

Vor kurzem dachte ich näher über die Frage nach, welchen Wert unser Ich hat. Gestern rief mich ein Millionär an. Okay, einige meiner Kunden sind wohlhabend – das gehört zum Geschäft, schließlich sind die biographischen Portraits, die ich schreibe, nicht billig, sondern preiswert.

Bildungsurlaub: Grundlagen der Biographiearbeit

09.05.2009|Kategorien: Akademie des Biographiezentrums, Ausbildung Biographin / Biograph|Tags: , |

In Zusammenarbeit der VHS Henstedt-Ulzburg und dem Biographiezentrum bieten Stefan Schwidder und ich vom 12.-16. Oktober 2009 einen Bildungsurlaub zur Biographiearbeit in unserem neuen Zentrum in Bad Sooden-Allendorf an.

Leitthema: Biographiearbeit in der Pflege

23.04.2009|Kategorien: Therapeutische Biographiearbeit|Tags: |

Der Pflegefreund – Zeitschrift für die private häusliche Pflege bringt in der aktuellen Ausgabe (Frühjahr/Sommer 2009) ein umfangreiches Leitthema zur Biographiearbeit in der Pflege nach Prof. Erwin Böhm, dessen neues Buch – Psychobiographisches Pflegemodell – ich vor kurzem hier im Blog besprochen habe.

Lebenskunstkreis mit Dr. Dieter Mueller-Harju

06.03.2009|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Biographische Philosophien|Tags: , , |

Lebenskunstkreise sollte es viel mehr geben! Schließlich liegt es an uns, wie wir unser Leben gestalten. Deshalb sind Lebenskunstkreise eine wertvolle Hilfe, das eigene Lebensschiff ins Bewusstsein zu führen und auf Kurs zu bringen. Ich gehe gern zum Lebenskunstkreis meines Kollegen Dieter Mueller-Harju in Feldafing am Starnberger See, in dem sich monatlich etwa 20-30 Menschen treffen, um über zentrale Lebensthemen zu sprechen, die von dem Autor und Lebensberater Mueller-Harju in klugen Vorträgen vorgestellt und moderiert werden. Weiterlesen

Autobiographie schreiben, um nicht vergessen zu werden

22.02.2009|Kategorien: Aus meinem Arbeitstagebuch, Menschen und Biographien|Tags: , , , , , , , , , , , , , |

Am Sonntag, den 22. Februar 2009, las ich anlässlich einer Jubiläumsveranstaltung in Bad Bergzabern (bei Karlsruhe) aus den Memoiren meines Großvaters Justus Geiß (1882-1965), ein Mann, den Sie vermutlich nicht kennen. Doch in dem schönen Kurort hat er Bedeutung. Er ließ vor 80 Jahren – zunächst unter dem Gelächter der Stadtverwaltung – auf eigenes Risiko die Petronella-Heilquelle erbohren. Ein Weg von seinem Wohnhaus in den Kurpark ist später nach ihm benannt worden. 1957 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Weiterlesen

Neuerscheinung: Bilder-Buch für die Biografiearbeit

19.02.2009|Kategorien: Neu auf dem Buchmarkt 2009 (1), Therapeutische Biographiearbeit|Tags: , |

Dieses Buch hat es in sich! Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Kinderbuch – mit einfachen Bildern und einfachen Fragen: “Sind Sie gern zur Schule gegangen?” Oder: “Durften Sie allein einkaufen gehen?” “Konnten Sie sich schon ein Auto leisten?”

Testament und Autobiographie

06.02.2009|Kategorien: Aus meinem Leben, Biographische Meditationen|Tags: , , , , , , , , , , , , , , , |

Haben Sie Ihr Testament schon geschrieben? Ich habe mir damit 50 Jahre lang Zeit genommen und sie immer wieder verdrängt, diese Vorstellung, was passieren soll, wenn man gestorben ist. Haben Sie es gerade bemerkt, diese indifferente Formulierung “man”, mit der “man” sich so gerne aus der Konkretion schleicht? Richtig muss es heißen: “Wenn ich gestorben bin”, denn dieser Tod ist meiner! Nicht “man” stirbt, sondern ich sterbe bzw. bin schon gestorben, wenn meine Familie das Testament liest. Das muss ich mir vorstellen, während ich jetzt meinen letzten Willen formuliere: Ich bin gestorben und meine Frau, meine Kinder und engen Freude sitzen mit verweinten Augen im Wohnzimmer und lesen meine Verfügung, z.B. dies: Weiterlesen

Bücherliste: Fragen zur Selbstbefragung

02.02.2009|Kategorien: Biographie schreiben|Tags: , , , , , , , , , , , , , , |

Fragen öffnen Erinnerungsräume. Für viele sind sie Grundlage der biographischen Arbeit, um sich selbst und anderen auf die Spur zu kommen. Manche Fragenkataloge in dieser kleinen Bücherliste sind trivial und genügsam, andere subtil und tricky – suchen Sie sich das aus, was Sie weiterbringt.

Hier eine kleine Auswahl aktueller Bücher, alphabetisch geordnet und verlinkt mit Amazon, so dass Sie sich informieren können: